Zum Hauptinhalt springen

Mitgliederversammlung der regionalen Alzheimer Gesellschaft Südostbayern e.V. Selbsthilfe Demenz

"Alzheimer Gesellschaft Südostbayern e.V. Selbsthilfe Demenz" ist der neue Name der Alzheimergesellschaft in den südlichen Landkreisen Berchtesgadener Land, Traunstein und Rosenheim. Unter dem Motto "Gut Leben mit Demenz" hielt die regionale Selbsthilfegruppe im Juli ihre Mitgliederversammlung unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen in Traunstein ab. Dabei wurde ein dreiköpfiger Vorstand gewählt und das neue Jahresprogramm verabschiedet. Diskutiert wurden auch die pandemiebedingt erschwerten Bedingungen für Betroffene und für die Unterstützungsleistungen der Gesellschaft.

Mit neuem Namen und neuem Auftritt präsentiert die Alzheimer Gesellschaft Südostbayern e.V. ihre erweiterten Unterstützungsangebote für Demenzerkrankte und pflegende Angehörige. V.l.n.r. Roswitha Moderegger aus Berchtesgaden (1. Vorstand), Erika Kapella aus Rosenheim (2. Vorstand) und Dr. med. Mai Aumüller-Nguyen aus Traunstein (3. Vorstand). (Auf Masken und Mindestabstand wurde verzichtet, da die 3G-Regeln gegeben waren und das Bild in weniger als 5 Minuten aufgenommen wurde.)

Mit Erika Kapella wurde ein neues Mitglied in den dreiköpfigen Vorstand gewählt sowie die beiden bestehenden Vorstände im Amt bestätigt. Damit wird die Gesellschaft nun von Roswitha Moderegger aus Berchtesgaden (1. Vorstand), Erika Kapella aus Rosenheim (2. Vorstand) und Dr. Mai Aumüller-Nguyen aus Traunstein (3. Vorstand) vertreten. Die Vorstände stellten ihr neues Jahresprogramm mit erweiterten Allianzen und Unterstützungsangeboten für Demenzerkrankte und ihre pflegenden Angehörigen vor. Auch präsentierten sie den Mitgliedern einen komplett überarbeiteten Webauftritt und das neue Logo für die Alzheimer Gesellschaft Südostbayern.

Die regionale Vertretung des weltweiten Netzwerks von Alzheimer Gesellschaften für Menschen mit Demenz setzt sich in Südostbayern für Aufklärung über das Krankheitsbild Demenz und die Interessen der Betroffenen ein. Gleichzeitig bietet sie bürgernah auch praktische Hilfe in Form von Beratung, Betreuung, Austausch, Angehörigen- und Helferschulungen sowie Vernetzung mit weiteren Hilfsangeboten an.

Alles begann mit der Gründung der Alzheimer Gesellschaft Berchtesgadener Land durch Roswitha Moderegger im Jahr 2000. Das Traunsteiner Pendant nahm seine Arbeit 2010 auf und wird jetzt von Dr. Mai Aumüller-Nguyen vertreten. In Rosenheim startete Erika Kapella vor 5 Jahren ihre Aktivitäten mit der Leitung einer Angehörigen-Selbsthilfegruppe im Katharinenheim. Schon seit Jahren arbeiten die drei Regionalgruppen eng zusammen und vereinigen sich nun zur "Alzheimer Gesellschaft Südostbayern e.V.".

"Die Pandemie war auch für den Verein eine schwierige Zeit und trotzdem konnten viele wichtige Aktivitäten weitergeführt werden. Lediglich die Schulungen wurden vorübergehend eingestellt. Hilfesuchende Familien wurden aber unter Einhaltung aller Hygienevorschriften weiter zuhause betreut und beraten.", berichtet Roswitha Moderegger über die Aktivitäten der letzten 18 Monate.

"Ab September finden auch wieder jeden dritten Mittwoch des Monats im Katharinenheim in Bad Endorf die Treffen der Angehörigen-Gesprächsgruppe statt. Weiterhin werden wir zum Weltalzheimertag, am 23. September 2021 den Film "Falling" zeigen. Dazu möchten wir ganz herzlich in Maria`s Kino nach Bad Endorf einladen." fügt Erika Kapella hinzu.

Auch neue Projekte wurden auf den Weg gebracht. So nimmt die südostbayerische Vertretung der Alzheimergesellschaft seit 2020 am Forschungs- und Unterstützungsprojekt "Digidem Bayern" teil. "Das Projekt trägt in zweifacher Hinsicht zur Verbesserung der Lebensumstände für Menschen mit Demenz bei: Die Verläufe der Krankheit und die Lebenslagen der Angehörigen werden mittels eines "Demenzregisters" erforscht. Gleichzeitig werden aber auch sinnvolle digitale Unterstützungsangebote entwickelt. Zum Beispiel ist der "Wegweiser Demenz" im Aufbau, in dem verschiedenste Hilfsangebote in Bayern einfach zu finden sind. Angehörige und ehrenamtliche Helfer finden zudem auf der "Digidem Webseite" auch digitale Therapieangebote und nützliche Informationen für ihren Einsatz.", erklärt Dr. Mai Aumüller-Nguyen.

Alle drei Vorsitzende bedanken sich bei den regionalen Netzwerkpartnern in den drei Landkreisen für die konstruktive Zusammenarbeit. Das nächste gemeinsame Werk mit dem neuesten Netzwerkpartner, der "Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz Traunstein", findet am 9. September 2021, um 19 Uhr im K1 in Traunreut statt: Dort wird mit Unterstützung der Stadt Traunreut das Theaterstücks "Du bist meine Mutter" aufgeführt.

Die Alzheimer Gesellschaft Südostbayern e.V. blickt zufrieden auf viele Jahre ihres Wirkens zum Wohle von Menschen mit Demenz in der Region zurück. "Wir freuen uns auch immer wieder, wenn neue Angebote dazu kommen, so wie die "Tagespflege Traunstein", die uns für die Versammlung in ihre schönen Räume eingeladen hat und die wir in diesem Zuge auch besichtigen konnten", sagt Roswitha Moderegger abschließend.
Sie wünscht sich, dass man auch weiterhin viele neue Helfer und Mitglieder für ihr Herzensprojekt - die Alzheimer Gesellschaft - begeistern kann.
Jeder kann mitmachen. Informationen dazu finden Interessierte unter www.alzheimer-suedostbayern.de oder per Telefon unter +49 (0)8652 978042 und per Mail unter kontaktalz-sob.de.

Termine

Keine Veranstaltungen vorhanden …

BRK Fachstelle für pflegende Angehörige – Beratung von Angehörigen von Menschen mit Demenz. Jeden…

Weiterlesen

Warum sollten Sie als pflegende/r Angehörige/r die Selbsteinschätzung durchführen? Wer Menschen mit…

Weiterlesen